Ein Angebot der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH

Bergparade

„Alles kommt vom Bergbau her!“

Ob als Auftakt in die Weihnachtsmarktsaison oder als große Abschlussparade – jährlich locken traditionelle Festumzüge neugierige Zuschauer auf die Straßen. In klassischer Bergmannstracht formieren sich zahlreiche Teilnehmer zu einem Bergmannszug. Begleitet wird die Parade dabei von stimmungsvoller Blasmusik. Eine Faszination für Groß und Klein, die sich längst über die sächsischen Grenzen hinaus herumgesprochen hat.


Beliebter Brauch und Zuschauermagnet

Bis heute prägt die 800-jährige Bergbaugeschichte die erzgebirgische Kultur. Traditionelle Bergparaden gehören da selbstverständlich dazu. In zahlreichen erzgebirgischen Städten und Gemeinden ist dieser Brauch mittlerweile fester Bestandteil im Weihnachtsprogramm. Ab 500 Trachtenträgern gelten die Festumzüge als „große Bergparaden“. In Annaberg-Buchholz verfolgen jährlich sage und schreibe rund 20.000 bis 30.000 Besucher das Spektakel. Einen Überblick über die diesjährigen Bergparaden finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Einst Ausdruck von Huldigung oder Protest

Zum Ursprung der Bergparaden gibt es verschiedene Überlieferungen. Manche führen die Aufzüge auf die gemeinsamen Kirchengänge der Berg- und Hüttenleute zurück. In erster Linie dienten die eindrucksvollen Märsche jedoch dazu, zu besonderen Anlässen aufzutreten oder hochrangige Persönlichkeiten zu ehren. Andererseits nutzten die verschiedenen Bergmannsvereinigungen die Paraden auch, um ihre eigenen Interessen zu verkünden und auf Missstände aufmerksam zu machen.

Der Bergmannshabit als historisches Gewand

Die aufwendig gestalteten und verzierten Trachten bezeichnet man als Bergmannhabits. Je nach Farbe und Form verdeutlichen sie sowohl die Herkunft als auch die Tätigkeit und Hierarchiestufe des jeweiligen Bergmanns. Heute gibt es deutschlandweit nur noch eine einzige Maßschneiderei in der Bergstadt Marienberg, die diese anspruchsvolle Handwerkskunst beherrscht.


Bergparade 2012 01

Abschlussbergparade der sächsischen Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine in Annaberg-Buchholz. Foto: Stadt Annaberg-Buchholz, Matthias Förster

Bis heute vereint

Um die jahrhundertealte Bergbautradition zu pflegen, gibt es seit 1990 den Sächsischen Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine. Über 3.000 Mitglieder in mehr als 60 Vereinen engagieren sich für die Erhaltung traditioneller Feiern und und Bräuche.