Ein Angebot der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH

Kaninchenbraten

Zutaten:

  • 1 ganzes, küchenfertiges Kaninchen
  • 4 Becher Buttermilch á 500 g
  • 100 g Räucherspeck
  • Öl zum Braten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Bund Suppengrün
  • ½ l Brühe
  • 1 Becher saure Sahne
  • 1 TL Stärkemehl
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Kaninchen mithilfe einer Geflügelschere zerteilen und in eine Glas- oder Porzellanschüssel legen. Die Buttermilch darüber geben, so dass die Kaninchenteile komplett bedeckt sind. Nun das so marinierte Fleisch abdecken und mindestens über Nacht kühl stellen.

Am Zubereitungstag das Kaninchen aus der Buttermilch heben und gut abtrocknen. Knoblauchzehe abziehen, halbieren und die Kaninchenteile rundherum mit Knoblauch einreiben. Den Speck in Streifen schneiden und Fleisch damit gut spicken. Suppengrün und Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Nun das Kaninchen salzen, pfeffern und im Bratöl von allen Seiten anbraten.

Gewürfeltes Suppengrün und Zwiebel hinzufügen und kurz anschwitzen. Nun etwas Brühe angießen und das Kaninchen in anderthalb bis zwei Stunden sanft schmoren. Währenddessen öfter mit Bratenfond übergießen, ggf. Brühe nachgießen. Zum Ende der Garzeit Kaninchenteile heraus heben und warm stellen. Die Kochflüssigkeit abseihen, die saure Sahne mit dem Stärkemehl verquirlen und zum Bratenfond geben. Alles zu einer sämigen Sauce verkochen, durch ein Sieb passieren und noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Kaninchenteile mit der Sauce anrichten und servieren. Dazu passen Rosenkohl und Salzkartoffeln oder Bandnudeln.

Guten Appetit!