Ein Angebot der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH

Sächsischer Christstollen (Grundrezept)

Zutaten:

  • 1 kg backstarkes Mehl
  • 500 g Butter
  • 120 g frische Hefe
  • ca. ½ l Milch
  • 250 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 500 g Rosinen (verlesen und gewaschen)
  • 400 g Zitronat (fein gehackt)
  • 190 g fein geriebene süße Mandeln
  • 190 g grob gehackte süße Mandeln
  • 75 g fein geriebene bittere Mandeln
  • 125 ml Rum
  • Zitronenaroma
  • Prise Muskat
  • Prise Salz

Zum Bestreichen der Stollen:

  • 150 g Butter
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 5 EL Zucker
  • 200 g Puderzucker

Zubereitung:

Eines vorweg: Gehen Sie beim Kneten und Verwirken des Stollenteiges besonders sorgfältig vor, denn davon hängt die Qualität des Gebäcks zum großen Teil ab.

Weichen Sie am Vortag des Backens die gewaschenen und verlesenen Rosinen etwa eine Stunde in warmem Wasser ein, gießen Sie diese anschließend ab und beträufeln Sie sie mit dem Rum.
Am Backtag stellen Sie aus dem gesiebten Mehl, der zerbröckelten Hefe sowie ca. einem Viertelliter lauwarmer Milch einen Vorteig her und lassen diesen an einem zugfreien, nicht zu warmen Ort 15 Minuten gehen. Geben Sie nun 250 g weiche Butter sowie alle anderen Zutaten bis auf die Rosinen zum Vorteig und verkneten Sie alles gleichmäßig. Zum Schluss kneten Sie noch die zweite Hälfte der Butter und die abgetropften Rumrosinen sorgfältig unter.

Formen Sie aus dem Teig zwei längliche Stollen und legen Sie diese auf ein gut gefettetes Backblech. Drücken Sie in die Mitte der Stollen längs je eine Kerbe und lassen Sie den Teig abgedeckt noch einmal ca. eine halbe Stunde aufgehen. Heizen Sie in der Zwischenzeit Ihren Herd bei Ober- und Unterhitze auf 180 Grad vor. Backen Sie die Stollen ungefähr eine Stunde. Sollten die Stollen während der Backzeit zu dunkel werden, decken Sie diese mit Alufolie oder Backpapier auf der Oberseite ab.

Sächsischer Stollen

Wenn die Stollen nach dem Backen abgekühlt sind, zerlassen Sie 150 g Butter und bestreichen damit die frisch gebackenen Stollen. Danach streuen Sie sofort den mit Vanillezucker vermischten Zucker über die noch weiche Butter. Anschließend beträufeln Sie die beiden Stollen erneut mit der restlichen flüssigen Butter. Nun noch dick mit Puderzucker betreuen und fertig ist Ihr Festgebäck!


Tipp:

Stollen bäckt man am besten einige Wochen vor dem Verzehr und bewahrt ihn an einem kühlen Ort auf, damit er in der Zeit bis zum Anschnitt richtig durchziehen kann und alle Zutaten ihr Aroma voll entfalten.